Ein Mann, ein Bert

Auf dem Weg zur Kultfigur

(Ein Artikel aus den Werbeartikel Nachrichte)

Ob Bärenmarke-Bär oder Milkas Lila Kuh, ob Obi-Biber, Sarotti-Mohr oder die Mainzelmännchen vom ZDF – die Werbung hat schon viele Maskottchen hervorgebracht und zu Kultfiguren vermarktet. Zumeist besteht der Part der Werbeartikelbranche darin, die in den kreativen Marketingabteilungen entwickelten Figuren in gegenständliche Werbeträger wie putzige Plüschtiere, Bleistiftanspitzer oder Quietschefiguren umzusetzen.

Dick und sympathisch

Nun hat der Wanderuper Importeur mbw einen eigenkreierten Charakter in den Werbeartikelmarkt eingeführt, der sich seit seinem Launch vor etwa zwei Jahren immer mehr zum Liebling der Branche mausert und auch beim Anwender große Erfolge feiert: „Bert“. Bekannt wurde Bert zunächst als 10 cm große Knautschfigur aus Polyurethanschaum mit Blaumann und Schraubendreher bzw. -schlüssel. Mit seinem breiten Lächeln und den Gemütlichkeit ausstrahlenden Rundungen eroberte er die Herzen im Sturm. „Ein dicker Mann wirkt immer sympathisch“, weiß Massimo Indrio, der Bert am Zeichentisch entwarf. Indrio ist ein italienischer Comic-Zeichner, der seit vielen Jahren mit mbw kooperiert. Aus Indrios Feder stammt u.a. Bula Bula, eine in seinem Heimatland sehr populäre Figur, von der zahlreiche Daumenkinos, Kinderbücher und Comics veröffentlicht worden sind. „Wir kooperieren seit Beginn der 90er Jahre bei dem Vertrieb unserer Squeezies-Produkte mit Massimos Bruder Francesco und dessen amerikanischem Unternehmen Alpi. Aus dieser Geschäftsbeziehung sind die Kontakte zu Massimo Indrio entstanden“, erläutert mbw-Geschäftsführer Walter Both. „Als Zeichner versuche ich immer wieder, neue Figuren zu entwickeln. Manchmal hat man Glück – wie in diesem Fall –, und nach nur zwei oder drei Versuchen ist ein neuer Charakter entstanden“, erzählt Massimo Indrio, der zu seinen Vorbildern Carl Barks („Donald Duck“) und Charles M. Schulz („Peanuts“) zählt. Indrio präsentierte seinen Entwurf dem mbw-Team. Bei der Namensfindung war man sich schnell einig. Jan Breuer, Vertriebsleiter bei mbw, und Michael Zentek, Außendienst bei mbw, entdeckten in den Zeichnungen eine Ähnlichkeit zu Bert Schmitz, einem gleichermaßen beliebten wie bekannten Vertriebskollegen aus der Werbeartikelbranche. „Wenn man eine Figur in den Markt einführen will, ist es natürlich enorm hilfreich, wenn man einen guten Namen für sie hat“, weiß Both. Schmitz war von Anfang an begeistert, und „Touri Bert“ – einer der Charaktere aus dem Bert- Sortiment – hat Schmitz auf seiner Wanderung entlang des Jakobswegs begleitet. Die Bert-Story konnte beginnen.

Tausendsassa

Nicht nur wegen seines sympathischen Äußeren erwies sich Bert als Glücksgriff. Es ist vor allem seine Flexibilität, die ihn zum perfekten Werbeträger für viele verschiedene Branchen macht. Nachdem der Schrauber-Bert gut ankam, wurde Indrio beauftragt, weitere Bert-Figuren zu entwickeln. so entstanden u.a. Busy Bert (Geschäftsmann), Dr. Bert (Arzt), Flying Bert (Pilot), Santa Bert (Weihnachtsmann), Kapitän Blau-Bert und nicht zu vergessen – einer der jüngsten Sprösslinge der Bert-Familie – der himmlische Gesandte Engel-Bert. Mittlerweile hat Bert eine Gefährtin, die nicht minder mollige Krankenschwester Berta. Auch über Nachwuchs wird bereits nachgedacht. Zwar ist der Ursprungs-Bert im Blaumann immer noch der Bestseller im Bert-Sortiment und der einzige, den es standardmäßig in verschiedenen Farben gibt, aber er bekommt in den Hitlisten zunehmend Konkurrenz aus der eigenen Familie. Wegen dieser Vielfalt an unterschiedlichen Darstellungsformen ein- und desselben Charakters ergeben sich ungeheuer viele Einsatzmöglichkeiten für unterschiedlich gelagerte Unternehmen aus diversen Branchen. Auch Sonderanfertigungen lassen sich mit Bert umsetzen. Massimo Indrio entwirft für spezielle Produktideen eigene Bert-Designs, die dann von mbw und dem entsprechenden Handelspartner mit dem Anwender abgestimmt werden. Ebenso sind Serienpromotions und die Einbettung in crossmediale Kampagnen denkbar, zumal Both mit seinem Team an weiteren Bert-Darstellungsformen feilt. Als Schlüsselanhänger und als in Polyresin konservierter Dauerwerbeträger ist Bert bereits erhältlich, ebenso als Magnet oder Lesezeichen. Und es versteht sich von selbst, dass bei den Plüschexperten aus Wanderup eine Kuschelversion des Schrauber-Berts kurz vor der Serienreife steht. Damit nicht genug: Als Giveaway oder Mailingverstärker einsetzbare Daumenkinos und animierte .gif-Dateien für die Onlinewerbung bringen Bert in Bewegung und erzählen kleine witzige Stories. Um weitere Produktbereiche anbieten zu können, sind die Norddeutschen zudem einige Kooperationen mit anderen Werbeartikellieferanten eingegangen. Magna Sweets hat Fruchtgummi inBert-Form ins Programm genommen (Gummybert®) und bietet zudem Bert-Brause an. Und USB-Spezialist Herzog versteckt in den Rundungen der Figur Speicherplatz von mehreren Gigabyte. „Das Konzept, eine Figur anzubieten, die in verschiedene Rollen schlüpfen kann, fanden wir überzeugend“, so Jörg Herzog, Geschäftsführer von Herzog Products. „So erhalten technische Geräte wie USB-Sticks ein persönliches Gesicht, was sie noch wertvoller als Werbemedien macht.“

Werbestar

Berts pausbäckiges Lächeln ist mittlerweile schon fast omnipräsent – dafür sorgt mbw u.a. mit einer Kampagne in verschiedenen Medien. Bert, der natürlich geschmacksmustergeschützt ist, wird in der Fachpresse und in Mailings beworben, er gibt auf der mbw-Homepage Infos über Fair Play am globalen Arbeitsmarkt und neueste TÜV-Berichte zu mbw-Produkten. Sogar einen eigenen Kalender mit zwölf unterschiedlichen Bert-Motiven haben die Wanderuper erstellt und an Kunden verschickt. Doch all der Rummel um seine Person scheint Bert nichts anzuhaben. Stets behält er seine gute Laune und seine freundliche, humorvolle Art. Ein Pfundskerl, dieser Bert, der zweifellos das Zeug zum Kultstar hat.

Mit freundlicher Genehmigung der WA Verlag GmbH© 2010
Werbeartikel Nachrichten im Internet unter:
www.werbeartikel-nachrichten.com

Suche

Lagerbestand

Kontakt

Nach oben
Schutzrechtshinweise | Wichtig zu wissen | Impressum